Apfelsaft und Apfelmännchen

Die Jugendaktion Apfelsaft pressen des Obst- und Gartenbauvereins Kemnath war sehr stark besucht. 26 junge Gartler waren zum Teil mit ihren Eltern oder Großeltern gekommen. 6 Betreuer vom OGV unterstützten Sie mit Rat und Tat kräftig.


Mit vollem Einsatz pressten die Kinder den Saft aus den Äpfeln.

 

OGV Garten ist ab sofort ein zertifizierter Naturgarten!

 

Der Vereinsgarten des Obst- und Gartenbauvereins Kemnath an der Hammergrabenstraße beim städtischen Bauhof ist ab sofort ein zertifizierter Naturgarten.


Gut sichtbar hängt die neue Plakette an der Vereinshütte!

Erdäpfel und Stockbrot

 

Mit großer Begeisterung und vollem Einsatz halfen die Kinder und Jugendlichen dem Jugendteam des OGV Kemnath bei der Kartoffelernte.

 
Mit großer Begeisterung halfen die Kinder Claudia Wöhrl (links) beim Erdäpfelgraben.

So rund und so gesund!

Die Elefantengruppe der Kindertagesstätte Li-La-Löhle widmete sich von Beginn des Kindergartenjahres bis zum Erntedankfest mit dem Projektthema: „So rund, so gut und so gesund“ besonders dem Apfel zu.


Mit vollem Körpereinsatz waren die Kinder der Elefantengruppe beim Muser und an der Apfelsaftpresse des OGV Kemnath. Die Helfer des OGV leisteten ihnen dabei fachliche und körperliche Unterstützung.

Regatta am Mühlbach

Der Obst- und Gartenbauverein beteiligte sich wieder beim Ferienprogramm der Stadt Kemnath mit einem Beitrag: "Spiel, Spaß und Garteln"

Da die Nachfrage für den Termin des OGV größer war als das Angebot, waren die zur Verfügung stehenden Plätze schnell ausgebucht. Der Witterung entsprechend wurde den Jugendlichen im OGV Garten ein unterhaltsames Programm angeboten. Die verschiedenen Bereiche des Vereinsgartens bieten immer wieder viel Platz für Aktionen. Nach einigen Erklärungen dazu durften sich die jungen Gäste Kräuter für eine Gartenlimo pflücken und diese in einem Glas mit Wasser einlegen. Danach durften sich alle ein kleines Boot aus Holz bauen. Zuerst wurden aus den bereit gestellten Rohlingen die Holzkanten geschliffen und dann wurden an der Oberseite, quasi an Deck kleine Nägel eingeschlagen und eine Schnur als Rehling darumgebunden. Für den Mast wurde ein Loch eingebohrt und ein Stab darin eingesetzt. Als Segel am Mast dienten entweder ein großes Blatt oder ein bemaltes Stück Papier.


Jeder durfte sein eigenes Schiffchen bauen und es natürlich auch taufen.