Das Weihnachtsgeschenk kommt aus dem eigenen Garten!

 

Ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk hatte der OGV Kemnath dieses Jahr für seine Mitglieder. Nachdem der OGV Kemnath heuer im Juni 10 Jahre OGV-Garten feiern konnte und der angelegte Obst- und Beerengarten nun ausreichend Früchte trägt, war es heuer möglich in ausreichender Menge Obst zu ernten und daraus ein Geschenk für die Mitglieder zur Adventsfeier herzustellen. Isolde Schraml und Petra Miedel kochten die geernteten Früchte zu leckeren Marmeladen ein und jede Familie durfte ein Glas mit nach Hause nehmen.


Josef Häckl begrüßt die Mitglieder des OGV Kemnath

Kartoffelernte und „Erdäpfelfeuer“ beim OGV Kemnath

Die Ernte ist des Gärtners Lohn. Diese Erfahrung machten am Wochenende die Kinder und Jugendlichen, die der Einladung des Obst- und Gartenbauvereins Kemnath zur Kartoffelernte mit anschließendem „Erdäpfelfeuer“ gefolgt waren.


Mit vollem Einsatz waren die Kinder von klein bis groß bei der Ernte dabei.

Zunächst ging es mit großem Eifer an die Ernte der im Frühjahr gepflanzten Kartoffeln. Der OGV Kemnath hat auf seinem Vereinsgelände für die Jugendgruppe Petersiliengurus einen eigenen Gartenbereich reserviert, den die Kinder und Jugendlichen selbst bewirtschaften. Nach der Ernte wurden die Kartoffeln gewaschen und anschließend weiterverarbeitet. Ein Teil der Kartoffeln wurde in Alufolie gewickelt und ins Lagerfeuer gelegt. Der andere Teil wurde klein geschnippelt und daraus eine leckere Kartoffelsuppe zubereitet. Die zum Abschmecken nötigen Küchenkräuter stammten auch aus dem Vereinsgelände. Der OGV Kemnath hat vor einigen Jahren einen kleinen Kräutergarten angelegt aus dessen Fundus sich nun bedient wurde. Mit so vielen frischen Zutaten war es dann auch kein Wunder, dass die gekochte Suppe richtig lecker schmeckte mit einer feinen Note an frischen Gewürzen. Zusammen mit den im Feuer gegarten Folienkartoffeln wurden alle richtig satt.

Kemnath. (jzk) Treffender hätte die Bezeichnung "Landschafts- und Kulturreise" nicht sein können. Doch die von den Verantwortlichen des Obst- und Gartenbauvereins eingeplanten acht Tage in Griechenland waren eigentlich viel zu wenig.

Abwechslungsreiche Landschaften mit ausgedehnten Ölbergplantagen, sonnenreiches Klima, üppige Flora und die Mythen der griechischen Antike begeisterten die 33 Gartenfreunde. Am Tag nach dem sie in ihrem Hotel, das direkt an der Küste des Ägäischen Meeres lag, Quartier bezogen hatten, überquerten sie mit Reiseführerin Sofia den eindrucksvollen Kanal von Korinth, der den Peloponnes vom Festland trennt.

Sehr beeindruckt waren die Gartenfreunde von dem antiken Theater von Epidaurus mit seiner einzigartigen Akustik.

OGV Kemnath feiert 10 Jahre OGV Garten

 

Kemnath (rpp): Mit einer Gartenmesse und einem bunten Rahmenprogramm für Jung und Alt feierte der Obst- und Gartenbauverein Kemnath das zehnjährige Bestehen des Vereinsgeländes an der Hammergrabenstraße beim städtischen Bauhof.

OGV Vorsitzender Josef Häckl begrüßte zu Beginn der Feierlichkeiten Landrat und Kreisverbandsvorsitzenden Wolfgang Lippert, den zweiten Bürgermeister der Stadt Kemnath Hermann Schraml, den Bürgermeister der Gemeinde Kastl Josef Etterer, die Ehrenmitglieder Franz Schwemmer, Robert Wenning, Alois Zaus und Gartenfach­berater Harald Schlöger vom Kreisverband. In einem kurzen Rückblick stellte Häckl die Entwicklung des OGV Gartens während der letzten zehn Jahre dar. Danach durften die Ehrengäste den neuen Findling, der von nun an den Eingangsbereich schmücken soll, zusammen enthüllen. Auf ihm prangt eine Gedenktafel mit einem Zitat von Bernhard von Clairvaux: „Den Garten des Paradieses betritt man nicht mit den Füßen, sondern mit dem Herzen!“ Der OGV Kemnath hofft, dass sich alle Besucher seines Gartens diesen Spruch zu Herzen nehmen.



OGV Vorsitzender Josef Häckl stößt mit seinen Gästen auf die Enthüllung des Findlings an. Von rechts: Vorsitzender Josef Häckl, Bürgermeister Josef Etterer (Kastl), Florian Frank (Stadtgärtner), Kreisfachberater Harald Schlöger, Landrat und Kreisverbandsvorsitzender Wolfgang Lippert, 2. Bürgermeister Hermann Schraml (Kemnath).

OGV Pflanzentauschbörse am Eisweiher

„Kemnath blüht auf“ war das Motto unter dem heuer auch die Pflanzentauschbörse des OGV Kemnath am Eisweiher stand. Für das leibliche Wohl sorgten der OGV, der katholische Frauenbund, der Kinderschutzbund und die Frauenunion.


Zahlreiche freiwillige Helfer vom OGV, katholischen Frauenbund, Kinderschutzbund und der Frauenunion sorgten für das leibliche Wohl bei der Pflanzentauschbörse. OGV-Vorstand Josef Häckl (vierter von links) freut sich über die vielen helfenden Hände.